Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Beiträge verschlagwortet als “Politik”

Podiumsdiskussion zur Bürgerschaftswahl

Im Rahmen des Politischen Stammtisches Boberg fand am Donnerstag, den 06.02.2020, um 19.00 Uhr eine Podiumsdiskussion im Bürgerhaus Boberg (Bezirk Bergedorf) statt. Die Bergedorfer Kandidat*innen zur Hamburgischen Bürgerschaftswahl stellten sich interessierten Bürger*innen vor und gingen auf Fragen und Anliegen der Anwesenden ein.

„KEINE KÜRZUNGEN IN DER JUGENDARBEIT!“ – AUSWERTUNG

Das letzte Jahr war in vielen offenen Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe geprägt durch den Widerstand gegen die vom Hamburger Senat angekündigten Kürzungen im Bereich dieser Arbeitsfelder. Leider konnten die Kürzungen nicht abgewendet werden. Mindestens zwei Einrichtungen mussten schließen (das Spielhaus Blaue Welle und das MOBILO im Bezirk Bergedorf), weitere werden nach derzeitigem Planungsstand folgen (z.B. das Spielhaus Sandbek im Bezirk Harburg). Viele Einrichtungen mussten ihre Arbeit zugunsten weniger offener Angebote umstellen. Dennoch: umsonst war das Engagement für die Offene Arbeit - dieses besonders wichtige und wirksame weil freiwillig genutzte - Angebot der Kinder- und Jugendhilfe nicht:

Bündnis gegen Rotstift an die SPD: „Wir sind tief besorgt“

Logo Buendnis gegen RotstiftSchon im Juni gegründet um gegen die Kürzungspolitik des SPD-Senats vorzugehen, hat das Bündnis gegen Rotstift - bestehend aus Gewerkschaften und Sozialverbänden und auch dem Verband Kinder- und Jugendarbeit Hamburg - sich Ende August direkt an die SPD-Politiker und ihr sozialdemokratisches Gewissen gewandt. Ein offener Brief an die SPD-Bezirksfraktionen und -Distriktsvorsitzenden drückt tiefe Besorgnis über den eingeschlagenen Sparkurs zu Lasten des Sozialen und die zu erwartenden fatalen Folgen für die Stadt aus.
Dort heißt es z.B.:

umFAIRteilen – auch in Hamburg!

Zum bundesweiten Aktionstag umFAIRteilen – Reichtum besteuern am 29. September ruft auch ein Nord-Bündnis mit Aktionsmittelpunkt Hamburg auf. Auch die Einrichtungen der Offenen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien sind…

Bewegt sich die SPD?

Foto: © Tina Fritsche

Vielleicht muss - gerade in der SPD - manchmal ein wenig nachgeholfen werden, wenn nicht jede und jeder sofort erkennen kann, was eine Stadt kinder- und familienfreundlich macht. Welch wichtige Rolle gerade die offene Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien für die Kinderfreundlichkeit spielt. Manchen ist vielleicht nicht klar, dass es zum Aufwachsen dazu gehört, Erfahrungsräume außerhalb eng vorgegebener Bahnen zu suchen, dass es mehr geben muss als Kita und Schule, wo Kinder programmmäßig und ganztägig betreut werden. Dass Hamburg Kindern und Jugendlichen mehr Orte und Entscheidungsmöglichkeiten bieten muss, um sich ein gern von Bürgermeister Scholz propagiertes Label - Kinderfreundlichste Stadt Deutschlands - anheften zu können.